PFARREIENGEMEINSCHAFT

TREIS-KARDEN

Aktuelles

Neueste 5 Einträge

  • Bücherei Moselkern im neuen Glanz
  • Danke
  • Adventsfenster in Lieg
  • Firmung 2022
  • Informationen zum Pastoralen Raum Kaisersesch

23.11.2022

Firmung 2022

Bild-Firmung2022 (002).jpgMontag, 21. November 2022
Welt zum Leuchten bringen
Trierer Domvikar spendet Sakrament der Firmung in Treis
Domvikar Matthias Struth spendet einem Jugendlichen das Sakrament der Firmung (Foto: Julia Fröder/Bistum Trier)

Treis – „Gutes tun, tut gut“ – das hat über der Firmvorbereitung in der Pfarreiengemeinschaft Treis-Karden gestanden. „Das klingt so einfach. Ist es aber nicht, wie wir beim Blick auf die Welt sehen“, sagte Diözesanjugendpfarrer und Domvikar Matthias Struth, der für die Spendung des Sakraments am 19. November von Trier zur Pfarrkirche St. Johannes der Täufer in Treis angereist war. Insgesamt 44 junge Menschen wurden am vergangenen Samstag (19. November) in zwei Gottesdiensten gefirmt.
In sozialen Projekten haben die jungen Frauen und Männer Gutes getan, indem sie unter anderem einen Friedhof gepflegt, Plätzchen gebacken und für einen guten Zweck verkauf haben. „Oder Bewohnerinnen und Bewohner des Seniorenstifts Treis abgeholt und zu einer Karnevalsveranstaltung begleitet, betreut und anschließend wieder zurückgebracht haben“, berichtete Stefanie Heinzen, Gemeindereferentin in der Pfarreiengemeinschaft Treis-Karden. Gleichzeitig lernten die Firmbewerberinnen und Firmbewerber in Gottesdiensten und gemeinsamen Stunden mehr über sich und ihren Glauben kennen. Vorbereitet wurden die Jugendlichen in Gruppen, eine wurde durch Eltern betreut und andere durch Katechetinnen und Katecheten aus dem Ort.
Das Engagement der jungen Menschen griff Matthias Struth während der Eucharistiefeier auf. „Jeder trägt das Licht Gottes in sich und soll dieses durch das eigene Leben zum Leuchten bringen, besonders jetzt“, betonte er in seiner Predigt. „Daher ist es umso wichtiger, dass ihr Gott in der Welt bezeugt und ihn so zum Leuchten bringt.“ Dies geschehe durch Solidarität und Nächstenliebe. „Die Welt kann durch euch ein Stück besser werden, das traut euch Gott zu“, versicherte der Domvikar. Dadurch werde Gott in der Welt wieder sichtbarer.
Neben Matthias Struth feierten Pastor Hermann-Josef Floeck und Kaplan Shijo Paul den Gottesdienst als Konzelebranten mit.
Weitere Firmgottesdienste sind im Dekanat Cochem geplant:  Am Freitag, 25. November um 18 Uhr in Zell-Kaimt St. Jakobus und am Samstag, 26. November um 15 und um 18 Uhr in Kaisersesch sowie am Sonntag, 27. November um 10 Uhr in Bullay.
Im Dezember spendet Weihbischof Jörg Michael Peters die Firmungen an folgenden Terminen: Freitag, 2. Dezember, 18 Uhr in Blankenrath; Samstag, 3. Dezember um 15 Uhr in Ulmen und am gleichen Tag um 18 Uhr in Lutzerath; Mittwoch, 7. Dezember, 18.30 Uhr in Büchel; Samstag, 10. Dezember um 15 und um 18 Uhr in Cochem sowie am Sonntag, 11. Dezember, 10 Uhr in Mittelstrimmig.  (jf)

Pfarramt - 18:56 | Kommentar hinzufügen

Kommentar hinzufügen

Die Felder Name und Kommentar sind Pflichtfelder.